Über 20 Jahre Automobilbranche

Die Kundenzufriedenheit ist eines unserer wichtigsten Markenzeichen und wir sind stets bemüht diese Qualität auf höchstem Niveau zu halten. Der beste Kunde für uns ist der der Zurück kommt und seine Kritik an uns trägt. Nur so können wir, wie schon immer unseren Kunden das Gefühl geben, dass Sie bei uns gut aufgehoben sind.

Standort

 

STS-automobile GmbH

Hangeriedstrasse 6

CH-1736 St. Silvester

  • Google Places Social Icon
  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon
Rufen Sie uns an

Tel: +41 26 418 12 67 

Fax:+41 26 418 27 38

Mail
Unser Service

Verkauf von Neu- Jahres und Gebrauchtwagen, Occassion, Leasing

  • Schweizer- und EU Fahrzeuge

  • Reparaturen von Neufahrzeugen

  • Restaurationen von Oldtimer

  • Gebrauchtfahrzeugen aller Marken

  • Gratis Ersatzwagen, Gratis Hol- und Bringservice in der Region

  • Tuning

  • Motor Tuning "Swiss Motor Expert"

  • Autotuning, Zubehör, Vorführung MFK

  • aller Marken, Klimaservice, Bereitstellung

  • Scheibentönung, Scheibenersatz, Service

  • Hagelschäden, Drücktechnik, Lackschäden

  • Lackierungsarbeiten, Unfall, Abgastest

  • Autoelektrik, Autoglaserei, Fahrzeugtuning

  • Carosserie, Abschleppdienst Pannendienst

 

Öffnungszeiten:

Mo. - Do.: 07.30 - 12.00 Uhr

                  13.30 - 17.30 Uhr

Fr.:             07.30 - 12.00 Uhr

                  13.30 - 17.00 Uhr

​​Samstag:   09.00 - 12.00 Uhr

© 2019 STS-automobile GmbH

STS-automobile GmbH startete im Jahre 2013 mit der Unterstützung verschiedenster Humanitären Projekten. Seitdem wird jährlich investiert und realisiert!

1. Projekt:

Laos im Jahre 2013 mit der Padthana-Sekundarschule in der Provinz Xaignabouli. Eine Schule für rund 850 Kinder...was war das für ein Gefühl zu wissen, dass man Zuhause für etwas gutes arbeitet. HIER geht es zum Projekt.

2.Projekt:

STS Medizinfonds für Kinder
Kindermedizin-Fonds, wo wir lebensrettende Operationen vergeben. CHF 15‘000 für 3 – 4 Operationen und gerettete Leben!

 

Probleme

▪   Viele Kinder in Myanmar und Laos kommen wegen mangelnder Hygiene und unzureichender Ernährung der Mütter während der Schwangerschaft mit Krankheiten zur Welt.
▪   In Myanmar und Laos haben Kinder mit angeborenen Krankheiten meist keine Chance auf die notwendige  lebensrettende Operation und sterben noch im Kindsalter.

Ziele

▪   Zusammenarbeit mit lokalen Gesundheitsorganisationen in Myanmar und Laos, um ein System ärztlicher Überweisung von Kindern zu unterhalten.
▪   Kinder unter 12 Jahren mit gewissen Geburtskrankheiten – in erster Linie Herzkrankheiten – werden in unser Programm aufgenommen.
▪   Lebensrettende Operationen werden in Spitälern in Nordthailand durchgeführt.
▪   Betreuungspersonen werden in grundlegenden Massnahmen geschult. HIER geht es zum Projekt.

3.Projekt:

Gesundheitsprogramme für Gemeinschaften

Probleme

▪  Es fehlt in Gemeinschaften ein Bewusstsein für Gesundheitsprobleme.
▪  Gemeinschaften wissen zu wenig über Gesundheitsthemen.
▪  Themen wie Geburtenkontrolle, Familienplanung, sexuell übertragbare Krankheiten und Drogenabhängigkeit werden tabuisiert.
▪  Menschen werden von der Gemeinde stigmatisiert, z.B. bei Drogenmissbrauch und bei der Verwendung von Verhütungsmitteln.

Ziele

▪  Die Gemeinschaften für Gesundheitsfragen sensibilisieren.
▪  Wissen vermitteln im Bereich Fortpflanzung und sexuell übertragbare Krankheiten.
▪  Die Stigmatisierung gewisser Themen abbauen.
▪  Drogenprävention und -behandlung anbieten. HIER geht es zum Projekt.

4.Projekt:

▪  Save the Childer für Kriegsopfer! HIER geht es zum Projekt.

▪  Word Vision für für 3 Patenkinder! HIER geht es zum Projekt.

▪  Berner Tierschutz...Diverse Projekte! HIER geht es zum Projekt.

▪  WWF Patenschaft AMAZONAS! HIER geht es zum Projekt.

▪  Dogs Paradise Pattaya! HIER geht es zum Projekt.

5.Projekt:

Kinderschutzprogramme

Probleme

▪   Viele Kinder und Jugendliche leiden unter verschiedenen Arten von Ausbeutung.
▪   Es mangelt an Ausbildungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche ohne Ausweispapiere.
▪   Kinder und Jugendliche werden zu wenig geschützt, ihre Rechte werden oft missachtet.

Ziele

▪   Schutz, Sicherheit und Zuflucht bieten.
▪   Ausbeutung jeglicher Art verhindern.
▪   Den Jugendlichen Ausbildungsmöglichkeiten und Unterstützung bei der Stellensuche bieten. HIER geht es zum Projekt.

6.Radio Interview: vom 03.08.2017 mit Radio Freiburg bezüglich Humanitärer Unterstützung. HIER geht es zum Interview.

7.Projekt 2017:

Kambotscha in der Provinz Battambang bauen wir die O Khcheay Choeung-Primarschule. Eine Schule für rund 147 Kinder. Danke allen STS Kunden für Ihre Treue. Nur Dank Euch sind solche Projekte realisierbar. HIER geht es zum Projekt.

Vor allem arbeiten wir mit einer Institution zusammen die den Namen Child's Dream trägt.

Child’s Dream wurde 2003 gegründet und ist eine gemeinnützige Organisation mit dem Ziel, benachteiligten Kindern und Jugendlichen in der sogenannten Mekong-Subregion zu helfen. Diese Region ist Schauplatz einer Vielzahl von humanitären Katastrophen, wobei Kinder am stärksten betroffen sind. Mit unseren über 300 Projekten konzentrieren wir uns vor allem auf sehr abgelegene und von den Regierungen vernachlässigte Gegenden in dieser Region.

Unsere Büros in Chiang Mai (Thailand), Siem Reap (Kambodscha) und Yangon (Myanmar) sind ideale Ausgangspunkte, um lokale humanitäre Projekte auszuwählen und zu unterstützen. Unser Team von 40 Mitarbeitenden ist sehr engagiert, die Mission von Child’s Dream effizient und erfolgreich umzusetzen.

Es ist unsere Mission, benachteiligten Dorfgemeinschaften die Möglichkeit zu geben, ihre Zukunft selber zu bestimmen. Zu diesem Zweck arbeiten wir an der Verbesserung der Gesundheits- und Bildungsstandards der Kinder sowie des Lebensunterhalts der Familien. Wir arbeiten direkt auf die Nachhaltigen Entwicklungsziele der UN Nr. 3 “Gesundheit und Wohlergehen” und Nr. 4 “Hochwertige Bildung” hin. Indem wir uns auf Gesundheit und Ausbildung für benachteiligte Kinder und Jugendliche konzentrieren, unterstützen wir – aus einer langfristiggen Perspektive – indirekt auch die Ziele Nr. 1 “Keine Armut”, Nr. 2 “Kein Hunger”, Nr. 5 “Geschlechtergleichheit”, Nr. 8 “Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum” und Nr. 10 “Weniger Ungleichheiten”.